Nachhaltige Entwicklungshilfe in Nepal

0

Auf Einladung der Rasteder Grünen stellen Albert Rohloff und Annelie-Sofia Räcker heute, am 14. Januar, im AWO-Kompetenzzentrum die Arbeit der Organisation Ketaaketi vor

rr | Ketaaketi ist eine Gesellschaft zur Unterstützung der Grundschulbildung ärmster Kinder und deren Eltern in Nepal und weltweit. Ketaaketi ist nepalesisch und heißt „Kinder“. Die Organisation hat die Bildungsförderung in Verbindung mit einem Existenz-Anschub armer Familien zum Ziel und initiiert Nicht-Regierungsorganisationen, die den Menschen eigenverantwortlich Mikrofinanzierungen ermöglichen. Der vergleichsweise kleine Betrag wird zinslos zurückerstattet und dann an andere bedürftige Familien weitergegeben. So multipliziert sich jeder Euro. Seit 2017 wird das Modell weltweit ausgedehnt, zurzeit nach Sierra Leone und Burundi, immer in Kooperation mit dort neu initiierten landeseigenen Gruppen, die nicht der Regierung angehören.

Anneli-Sofia Räcker, die gerade von ihrer letzten Nepal-Reise zurückgekehrt ist, wurde am 4. Dezember für ihre Arbeit bei Ketaaketi mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

 

Teilen und posten