Was bedeutet die A20 für den Rasteder Norden?

0

Am Dienstag, 20 Uhr, hält Susanne Grube, Vorsitzende des BUND Ammerland, im AWO-Kompetenzzentrum einen Vortrag über die Auswirkungen der geplanten Autobahn auf Mensch, Natur und Klima. Anschließend soll es eine Diskussionsrunde geben.

Von Kathrin Janout/rr

Der Ortsverband BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN lädt am kommenden Dienstag, 26. November, zu einem Vortrag mit Susanne Grube (BUND) zum Thema „Was bedeutet die A 20 für den Rasteder Norden? Auswirkungen auf Mensch, Natur und Klima“ ein. Die geplante A 20 stelle für den Rasteder Norden einen tiefen Einschnitt dar, schreibt Ortsverbandssprecherin Sabine Eyting in einer Pressemitteilung. „Dorfgemeinschaften werden getrennt. Jetzt ruhige Gebiete werden verlärmt. Natur wird zubetoniert. Die Zerstörung von Moorgebieten wird den Klimawandel befördern.“

Susanne Grube, Vorsitzende des BUND Ammerland, wird die Auswirkungen der geplanten A 20 auf den Rasteder Norden mit besonderem Fokus auf die klimaschädigende Wirkung darstellen. Zudem werden die Hintergründe zur Aussetzung der Vollziehung des Planfeststellungsbeschlusses erläutert und eingeordnet. Interessierte Bürgerinnen und Bürger und Betroffene sind herzlich eingeladen, das Thema in einer anschließenden Diskussion mit Susanne Grube und dem Ortsverband der Grünen weiter zu vertiefen.

Der Vortrag von Susanne Grube beginnt um 20 Uhr im AWO-Kompetenzzentrum in der Mühlenstraße 80.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten