Freundlicher Kunsthändler trifft auf müden Zuchtbullen

0

Speelkoppel Delfshausen präsentiert „Modenschau in‘n Ossenstall“. Am 22. und am 24. November sind die letzten Aufführungstermine für den unterhaltsamen Schwank im Gasthof Decker.

Von Rolf Weller

Landwirt und Hobbymaler Paul Hartmann (Klaus Decker) hat seinen Hof runtergewirtschaftet und setzt nun alle Hoffnungen auf den Zuchtbullen Bruno. Doch der verweigert seine Arbeit und interessiert sich nur für das eigene Geschlecht. Auch mit der Malerei kommt der in jeder Hinsicht gescheiterte Lebenskünstler nicht weiter. Da hat Franz, Freund von Paul (Fred von Häfen) die rettende Idee: Eine Modenschau im Ochsenstall soll die verfahrene Lage wieder richten. Als dann aber kurzfristig die Models ausfallen, gerät alles aus den Fugen. Das wiederum sorgt beim Publikum im nahezu vollbesetzten Saal der Gaststätte Decker für große Heiterkeit. Während Pauls Frau Tilly (Meike Rohloff) versucht, die Wogen zu glätten, bringen die drei Dorftratschen Klementine (Ingeburg Decker), Sophie (Marina Helmers) und Gesche (Bianca Pieper) mit schlafwandlerischer Sicherheit alles wieder durcheinander. Zur vollständigen Verwirrung tragen außerdem die neugierige Postbotin Lotte (Anja Bargmann) sowie die Namensgleichheit des Kunsthändlers Dr. Bruno Braun (Frank Kreutz) mit dem Zuchtbullen bei.

Als Souffleuse unterstützte auch beim aktuellen Stück wieder Silke Lüers das Team und hatte, wie erhofft, gewohnt wenige Einsätze. Mit der Komödie in drei Akten von Jonas Jetten hat die Speelkoppel Delfshausen auch in diesem Jahr einen Saisonerfolg landen können.

Die letzten Aufführungstermine sind am Freitag, 22. November, 20 Uhr, und am Sonntag, 24. November, 14.30 Uhr. Ab 13 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

 

 

 

 

Teilen und posten