Komplettes Chaos in der Eckkneipe

0

Speelkoppel Rastede punktet beim Publikum mit „Kaviar dröppt Currywurst“. Wer das muntere Stück im Mühlenhof noch nicht gesehen hat: Am Freitag, 22. November, 20 Uhr, ist die letzte Gelegenheit.

Von Rolf Weller

Bei Erna Wutschke herrscht helle Aufregung. Sie muss innerhalb von zwei Tagen ihre heruntergekommene Eckkneipe mit dem bezeichnenden Namen „Knackwurst“ in ein schickes Edel-Lokal verwandeln. Anlass der überstürzten Aktion ist ihr neureicher Cousin, denn der hat unerwartet seinen Besuch angemeldet. Damit er ihr Geld für die Kneipe leiht, hatte Erna ihm vor Jahren erzählt, sie betreibe ein gut laufendes Edel-Restaurant. Was sie aber hat, ist nun mal eine schlecht laufende Eckkneipe. Jetzt muss die bodenständige Erna plötzlich so tun, als sei sie eine anerkannte Spitzengastronomin. Der ansonsten beschaulich-schlichte Kneipenalltag steht auf dem Kopf, sehr zur Freude und Erheiterung des Publikums im Mühlenhof.

Stammkundin Sandy, die sonst in der Kneipe ihren Frühschoppen einnimmt, muss in die Rolle der feinen Kundin schlüpfen. Ernas tollpatschiger Lebensgefährte jagt als piekfeiner Kellner von einer Katastrophe in die nächste, und der schweigsame Stammgast Heini weigert sich zu allem Überdruss standhaft, seine Kneipe zu verlassen. Ernas missgünstiger Nachbargastronom setzt obendrein Ungeziefer in ihrem Lokal aus. Was folgt, ist ein lustiges Verwechslungsspiel, bei dem schief läuft, was nur schief laufen kann. Als sich auch noch eine Testerin vom Magazin „Der Feinschmecker“ ankündigt, bricht in Ernas vermeintlichem Edel-Restaurant das komplette Chaos aus.

Mit der plattdeutschen Komödie in drei Akten von Winnie Abel hat die Speelkoppel Rastede beim Publikum auch in dieser Saison ins Schwarze getroffen. Der letzte Aufführungstermin ist der kommende Freitag, 22. November, 20 Uhr.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

 

 

Teilen und posten