- Rasteder Rundschau - https://rasteder-rundschau.de -

Super Laune trotz Regenwetter

Gut besucht war der Herbstmarkt auf dem Kögel-Willms-Platz. Obwohl das Wetter am Sonntag nicht mitspielte, kamen viele Gäste.

Von Britta Lübbers

Draußen-Veranstaltungen wie der Herbstmarkt sind immer auch von der Laune des Wettergotts abhängig – und die war am dritten Sonntag im Oktober alles andere als freundlich. Regen fiel reichlich, der Himmel trug Grau. Macht nichts, dachten sich zahlreiche Rasteder und machten sich auf zum Kögel-Willms-Platz, wo Buden, Stände und erstmals ein großes Kettenkarussell aufgebaut waren.

[1]

Premiere: Erstmals drehte das große Kettenkarussell seine Runden

Trotz der miesen Witterung war die Veranstaltung ausgesprochen rege besucht. Zu sehen gab es reichlich, zu kosten auch. Ob Kürbisbowle oder Räucherfisch, ob Wild vom Grill, Liköre oder Imkerhonig: Das bunte Herbstbüfett war üppig bestückt. Zum ersten Mal  dabei war der Softeiskönig. Dirk Kramer aus Colnrade bot an seinem Stand hochwertiges Softeis mit echter Vanille an. Seine – nun sagen wir: originellste – Geschmackskreation war sicherlich das Krabben-Eis. Viele schüttelten zunächst den Kopf bei der herausfordernden Mischung, erzählte Kramer. Aber wer Krabben und Eis möge, der komme bei dieser Mixtur voll auf seine Kosten.

[2]

Bei der Arbeit: die Taudreher aus Rastedermoor

Doch nicht nur für Speis und Trank war gesorgt, an vielen Ständen wurde Selbstgemachtes offeriert – von warmen Socken bis hin zu hochwertiger Garten-Dekoration. Den musikalischen Rahmen gestalteten das Drum-Corps Blue Lions und der Spielmanns- und Fanfarenzug Hahn-Nethen. Zudem war der diesjährige Ellernfest-Redner Thomas Kämpfer erneut live zu erleben. Er gab ein Konzert mit Gitarre und Mundharmonika.

Wer eine Pause vom Trubel brauchte, konnte sich auf den eigens aufgebauten Sitzbänken erholen – viele Gäste ignorierten den Regen und nahmen Platz. Eine behagliche Alternative bot das Suppenbüfett der Aktion „Frauen helfen Frauen“ im benachbarten katholischen Pfarrheim. Hier gab es heiße Köstlichkeiten und eine Kuchenauswahl, die wirklich keine Wünsche offen ließ.

Gut besucht waren auch die verkaufsoffenen Geschäfte, die vielfach mit Aktionen um Aufmerksamkeit warben. Ob Glücksrad oder Weinprobe: Das Angebot kam an. Von so ein bisschen Schmuddelwetter ließen sich die Flaneure an der Oldenburger Straße doch nicht abschrecken.