Arbeitsgruppe „Rasteder Bäder“ tagt öffentlich

0

Die erste Sitzung findet am 18. September im Rathaus statt

lü/rr | Wie geht es weiter mit den Rasteder Bädern? Diese Frage beschäftigt Politik und Verwaltung seit Jahren. Jetzt wurde eine Arbeitsgruppe zum Thema gebildet, in der je eine Vertreterin/ein Vertreter der Ratsfraktionen sowie Mitglieder von Gruppen, die die Bäder nutzen – z.B. Vereine und Schulen – das Thema gemeinsam entwickeln. Ursprünglich sollte die Gruppe intern tagen, das löste Kritik aus. Schließlich folgte der Verwaltungsausschuss einem Antrag der CDU-Fraktion und sprach sich für öffentliche Sitzungen aus.

Die Gruppe wird sich u.a. mit der Ausstattung und dem Sanierungsumfang des Hallen- und des Freibads beschäftigen. „Im Idealfall soll ein Entscheidungsvorschlag für die politischen Gremien erarbeitet werden“, teilt die Verwaltung mit.

Die erste Sitzung der Arbeitsgruppe, die unter der Leitung des künftigen Bürgermeisters Lars Krause tagt, findet am Mittwoch, 18. September, um 17 Uhr im Ratssaal des Rathauses, Sophienstraße 27, statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Schwerpunkt wird eine umfassende Bestandsaufnahme sein, um alle Mitglieder auf den gleichen Sachstand zu bringen. Insgesamt sind drei bis maximal fünf Arbeitskreissitzungen bis zum Ende des Jahres veranschlagt. Im Rahmen des zweiten Treffens am 24. Oktober ist eine Bereisung der Bäder vorgesehen.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

Teilen und posten