Open-Air-Lesetage in Rastede

Vom 16. Juni bis zum 11. August wird der Kögel-Willms-Platz jeweils sonntags zum Treffpunkt für Lesefans

Von Britta Lübbers

Lust auf Krimi und Historischen Roman? Auf Liebesgeschichte und Sachbuch? Auf einen entspannten Sonntag im Liegestuhl? Und dazu einen Kaffee und ein Eis? Wer Bücherfutter sucht, auf Gleichgesinnte treffen möchte und die Kaffeestunde mit Lektüre im Grünen verbringen will, der sollte sich die Sonntage zwischen Mitte Juni und August frei halten. In der Zeit von 12 bis 19 Uhr finden dann die Open-Air-Lesetage im Rahmen der 1. Rasteder Lesestunden auf dem Kögel-Willms-Platz statt. Acht Lese-Inseln sind über den Platz verteilt aufgebaut. Jede verfügt über ein buntes Sortiment an Büchern sowie Liegestühle, Lesesessel und Sonnenschirm. Eine kleine Gastronomie ist ebenfalls eingerichtet. Hier können die Bücherfreunde Kaffee, Tee und kalte Getränke, Süßwaren, Berliner und Eis erstehen.

Die Aktion sei auch ein Angebot, den Platz inhaltlich zu beleben und zu sehen, wie eine temporär eingerichtete Gastronomie angenommen wird, erklärt Robert Lohkamp, Geschäftsführer der Residenzort Rastede GmbH, die die Lesestunden organisiert. Lesestoff wird es reichlich geben, kündigt er an. Die Bücher stammen aus der Sammelaktion für den Bücherflohmarkt im Mai. „Wer mag, kann sich Bücher mit nach Hause nehmen. Wir liefern immer wieder nach“, so Lohkamp. Ein vielseitiges Angebot ist also an allen Lese-Sonntagen garantiert.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

Teilen und posten