SPD beantragt Spielplatz in Nethen

Die Spielfläche soll auf dem Dorfplatz eingerichtet werden

lü | Die SPD-Fraktion hat einen Antrag an die Rasteder Verwaltung gestellt, in dem sie sich für einen Kinderspielplatz im Ortsteil Nethen ausspricht. „In der Bauerschaft Nethen wohnen zurzeit über 1000 Menschen, auch junge Familien mit Kindern sind dort ansässig“, heißt es in der Begründung. Die Infrastruktur sei „durchaus akzeptabel“, aber es gebe auch Verbesserungsmöglichkeiten. „Was vor allem fehlt, ist ein Kinderspielplatz“, schreibt Antragsteller Lars Krause.

Spielplätze gehörten zu den wichtigsten Orten im Leben kleiner Kinder. Hier lernten sie laufen, klettern, matschen, streiten, hinfallen, aufstehen, weitermachen – „kurz: alles, was sie später zum Leben brauchen.“

Nethen habe zwar einen Dorfplatz, der gerne zum Spielen genutzt werde. „Aber dort gibt es keine Spielgeräte“, konstatiert Krause.

Zwar verfügten die Einfamilienhäuser im Ort ausnahmslos über eigene Gärten, doch ein öffentlicher Spielplatz sei besser geeignet, das Gemeinschaftserleben zu fördern. „Zu Hause bleiben Eltern und Kinder oftmals unter sich. Ein Spielplatz aber kann eine Begegnungsstätte sein, wo sich Menschen treffen, die sich sonst gar nicht kennen und wo sich kleinere auch mit größeren Kindern auseinandersetzen müssten“, so Krause weiter.

Einen konkreten Vorschlag hat die SPD auch: Der Dorfplatz biete sich an, um hier eine Fläche als Spielplatz anzulegen.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

 

Teilen und posten