Lesefutter auch in Rasteder Geschäften

Die Büchersammelaktion der Rasteder Residenzort GmbH war ein voller Erfolg

Von Anke Kapels

Eine Woche dauerte die Büchersammelaktion, die die Rasteder Residenzort (RR) GmbH anlässlich der vom 5. April bis zum 6. Dezember stattfindenden „1. Rasteder Lesestunden“ initiiert hatte. Bereits nach zwei Tagen waren über 2000 Bücher in den Räumen an der Baumgartenstraße abgegeben worden. Am Ende der Woche meldete Insa Franze von der RR GmbH „Land unter“ – über 5000 Bücher waren eingegangen, die Lagerkapazitäten absolut erschöpft.

„Wir hoffen jetzt, dass viele Bürger die Gelegenheit nutzen und zu dem Open-Air-Lesetreff am 7. Juli auf dem Kögel-Willms-Platz kommen und sich ein geeignetes Buch aussuchen“, sagt Insa Franze. Darüber hinaus findet am 26. Mai von 8.30 bis 18 Uhr ein Bücherflohmarkt auf dem Kögel-Willms-Platz statt.

Auch im Ort soll das Thema „Lesen“ umgesetzt werden. Deshalb bezieht die RR GmbH auch den handels- und Gewerbeverein (HGV) und die Gastronomiebetriebe in das Konzept mit ein. „Wenn die Unternehmen es wünschen schnüren wir Buchpakete, die dann ab Ende März vor Ort ausgelegt werden können“, so Franze.

Bei den Büchern handelt es sich in den meisten Fällen um Taschenbücher. So haben die Kunden und Gäste die Möglichkeit, in den Büchern zu blättern und es evtl. auch mitzunehmen. „Wir haben Nachschub genug“, betont Insa Franze lächelnd.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten