Spannende Spiele, viele Tore

Seinem Ruf als eines der besten Jugend-Hallenfußballturniere der Region ist der Brötje Hallensoccer-Cup des FC Rastede auch in diesem Jahr wieder gerecht geworden

rr/ak | An zwei Tagen boten die 32 Teams in den Altersklassen der C- und D-Junioren (U15 bzw. U13) spannende Spiele, viele Tore und ein durchgehend hohes Niveau in der Sporthalle an der Feldbreite.

Holger Höft als Leiter des Organisationsteams konnte erneut ein positives Fazit ziehen: „Es war im Vorfeld wieder viel Arbeit. Aber es hat sich gelohnt. Dank des Einsatzes der Trainer, Betreuer, Eltern und weiterer Helfer hat alles reibungslos geklappt. Die durchweg positiven Rückmeldungen der Vereine zeigen uns, dass es zwei klasse Turniertage waren“.

Freuen durften sich die Organisatoren auch über sehr gut agierende Schiedsrichter, die die mit viel Leidenschaft geführten Spiele mit klaren Entscheidungen leiteten.

Zunächst stand am Sonnabend das Turnier der C-Junioren auf dem Programm. Dabei verliefen die Partien der Champions League äußerst spannend. Mit 4:3 setzten sich die Junioren des SC U Salzgitter im Finale im Elfmeterschießen gegen die SpVg 20 Brakel durch. Weniger glücklich agierten die Rasteder C-Junioren. Nach der Gruppenphase blieb ihnen nur das Spiel um Platz 7, in dem sie dann eine 1:4-Niederlage gegen den SV Holdenstedt einstecken mussten. Im Finale der Europa League besiegten die Jungs von Tennis Borussia Berlin den TSV Havelse mit 2:0.

Am Sonntag ging es im gleichen Spielmodus weiter mit dem Turnier der D-Junioren. Auch hier kamen die Spieler vom Gastgeber FC Rastede nicht so recht in Tritt. Die jungen Löwen landeten am Ende in der Europa League auf Platz 5. Dafür zeigten andere Mannschaften aus der Region, dass hier guter Fußball gespielt wird. Mit dem VfL Oldenburg (Champions League) und dem JFV Varel (Europa League) setzten sich gleich zwei benachbarte Vereine gegen starke Konkurrenz durch.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

 

Teilen und posten