Neue Signaltechnik zwischen Oldenburg und Rastede

Sperrung des Streckenabschnitts von Sonnabend, 15. Dezember, auf Sonntag, 16. Dezember

rr | Dann wird die neue Leit- und Sicherungstechnik des Streckenabschnitts Oldenburg–Rastede in das bestehende elektronische Stellwerk eingebunden. Für die Inbetriebnahme wird zwischen 18 und 6 Uhr die Strecke zwischen Oldenburg und Rastede voll gesperrt. In dieser Zeit werden alle alten Signale zurückgebaut, ab Mitternacht wird die neue Signaltechnik in Betrieb genommen. Sie ermöglicht es, dass beide Gleise jeweils in beiden Fahrtrichtungen mit vollständiger Signalisierung befahrbar sind. So kann im Falle einer Sperrung der Zugverkehr auf das zweite Streckengleis ausweichen.

Während des Rückbaus kann es zu ruhestörenden Maschinen-Geräuschen kommen. Zudem sind aufgrund der Arbeiten Zugausfälle und veränderte Fahrzeiten unvermeidlich, teilt die Bahn mit. Weitere Informationen gibt es im BauInfoPortal der Deutschen Bahn unter www.bauprojekte.deutschebahn.com/p/oldenburg-oberbauerneuerung.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten