Schülerinnen und Schüler aus der Bretagne zu Gast in Rastede

0

Die Schulpartnerschaft zwischen der KGS Rastede und den Schulen Saint-Aubin-d`Aubigne besteht seit 40 Jahren, seit drei Jahren ist die Schule in Noyal dabei

Von Holger Fraas

40 Schülerinnen und Schüler aus den beiden Gemeinden in der Bretagne sind jetzt in der Gemeinde zu Gast. Bürgermeister Dieter von Essen begrüßte die Jugendlichen und die begleitenden Lehrer Mathieu Duchemin, Olivier Marchaland und Natahlie Amouriaux sowie Sonja Mester von der KGS im Rathaus. Von Essen zeigte sich erfreut, dass die Partnerschaft über einen so langen Zeitraum besteht und erinnerte auch an die Lehrer, die im Laufe der Jahre mit viel Engagement für den Fortbestand bis heute gesorgt hätten. Es sei gut, dass so viele Schüler die Chance nützen würden, andere Kulturen und Regionen kennenzulernen. Und er fügte schmunzelnd hinzu: „Vielleicht sieht man den einen oder anderen von Euch dann beim 50-jährigen Jubiläum in zehn Jahren ja wieder.“

Die Schulpartnerschaft zwischen der KGS Rastede und der Schule in Saint-Aubin-d´Aubigne im Departement Rennes hat eine lange Tradition. Sie besteht bereits seit 1977. Französisch-Lehrerin Dagmar Ullmann hatte damals die Partnerschaft angestoßen und leitete auch bis zu ihrer Pensionierung lange Jahre das Austauschprogramm. Da die Schulen in Frankreich kleiner sind als in Deutschland kam bald noch die Schule aus dem Ort Liffré dazu. Die Partnerschaft mit Liffré wurde inzwischen beendet, dafür kam vor drei Jahren eine neue Schule aus dem Ort Noyal hinzu. Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse können am Austausch teilnehmen. Die Jugendlichen sind in Gastfamilien untergebracht und nehmen am Unterricht an der KGS teil. Daneben gibt es Ausflüge nach Oldenburg zum Lambertimarkt, zum Klimahaus in Bremerhaven und zum Weihnachtsmarkt in Bremen. Ganz besonders freuen sich die Schüler über die deutschen Weihnachtsmärkte. Die gäbe es in Frankreich so gar nicht, erzählt Lehrer Olivier Marchaland. Lediglich in einigen Dörfern gäbe es kleinere Märkte, die aber nur an den Wochenenden geöffnet hätten.

Für die Gäste aus Saint Aubin d’Aubigne endet ihr Aufenthalt in Rastede am kommenden Freitag. Dann geht es im Bus zurück nach Frankreich. 16 Stunden dauere die Fahrt, sagte Marchaland. Aber die lange Fahrt sei es wert, wenn man sieht, welche Freundschaften sich durch den Schüleraustausch über die Jahre bereits ergeben hätten.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten