Die Weihnachtsmarktsaison ist eröffnet

Von Geschenkebasar bis Nikolausbesuch: Auf den Weihnachtsmärkten in Wahnbek und Delfshausen war am Wochenende jede Menge los

lü | Kaum war es dunkel, kam er angereist, der heiß ersehnte Weihnachtsmann. Und gleich in Doppelbesetzung: Denn sowohl in Wahnbek, wo der Markt am Sonnabend eröffnet wurde, als auch in Delfshausen, wo am Sonntag der Startschuss fiel, gab der rotgewandete Mann sein Bad in der Menge. Vermutlich war ihm ordentlich warm unter seinem dicken Mantel, denn die Temperaturen lagen – gar nicht adventlich – im zweistelligen Bereich. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Die Veranstalter hatten sich in beiden Orten allerhand einfallen lassen, um eine schöne Weihnachtsstimmung herbei zu zaubern.

Gewohnt stimmstark traten die Powerkids in Wahnbek auf

In Wahnbek traten die Powerkids gewohnt stimmstark auf und unterhielten mit Liedern zur Adventszeit. Die Jugendfeuerwehr hatte ein Zelt aufgebaut und lud zu Mitmachspielen ein. Die Kinderkrippe Wahnbek veranstaltete eine große Tombola, und die vielen Stände und Buden waren den ganzen Tag lang dicht umlagert.

Das Küchenteam der Gaststätte Decker servierte den Besuchern selbstgebackenen Kuchen | Fotos: Tholen

Auch in Delfshausen wurde viel geboten. Auf dem Geschenkebasar ließen sich handgemachte Kleinigkeiten für den Gabentisch erstehen. Der Hegering stellte Nistkästen und Insektenhotels aus, am offenen Feuer wurde Stockbrot gebacken. Ein Hauch Winteratmosphäre lag über der Eisbahn, auf der sich die Gäste im Eisstockschießen versuchen konnten.

Weiter geht es am kommenden Wochenende mit den Märkten in Loy (8. Dezember) und Hahn-Lehmden (9. Dezember). Auch hier können sich die Besucher auf kuschlige Budenstädte freuen.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

 

 

 

 

 

Teilen und posten