Drei neue Hortgruppen in Planung

Fachausschuss spricht sich einstimmig für die kurzfristige Einrichtung von Betreuungsplätzen aus

Von Kathrin Janout

Alle einer Meinung: Wenn es nach den Mitgliedern des Kinder-, Jugend- und Sozialausschusses geht, sollen in den Grundschulen Feldbreite, Loy und Wahnbek so schnell wie möglich zusätzliche Hortgruppen geschaffen werden. In seiner öffentlichen Sitzung am Dienstagnachmittag beauftragte der Fachausschuss deshalb die Gemeindeverwaltung, den genauen Bedarf an kostenpflichtiger Betreuung öffentlich abzufragen und dabei sowohl Kindergärten als auch Grundschulen zu berücksichtigen. Außerdem solle ein Zeit- und Kostenplan erarbeitet werden, um die neuen Gruppen im Sommer 2019 in Betrieb nehmen zu können. Die nötigen Kosten müssten dann in den Haushalt 2019 und die Folgejahre aufgenommen werden. Die Gemeindeverwaltung rechnet mit rund 55 000 Euro jährlich je Hortgruppe.

In einer modernen Gemeinde sei es notwendig, sowohl Ganztagsschulbetrieb als auch ausreichend  Hortplätze vorzuhalten, betonte Sabine Eyting (Grüne). „Das sind zwei völlig verschiedene Angebote.“ Mit der Einrichtung zusätzlicher Hortgruppen in den Grundschulen sorge man für eine kurzfristige Lösung. „Es ist ein erster Schritt“, so Eyting. „Langfristig ist ein separater Hort aber die bessere Variante.“

Damit sprach die Grünen-Vertreterin auch den anderen Ausschussmitgliedern aus der Seele. „Wir sind in der Pflicht, Eltern die Möglichkeit zu geben, ihre Kinder nachmittags betreuen zu lassen“, stimmte Evelyn Fisbek (FDP) zu.

Die Betreuung würde zunächst in Klassenräumen stattfinden. Nach einer kürzlichen Gesetzesänderung, die eine Doppelnutzung der Räume möglich macht, wäre diese Möglichkeit am schnellsten umsetzbar. In der Grundschule Loy müsste zu diesem Zweck jedoch eine Küche eingebaut und Abstimmungen mit dem örtlichen Sportverein und der Musikschule getroffen werden, gab Geschäftsbereichsleiter Fritz Sundermann zu bedenken. Außerdem gebe es hier keine Möglichkeit einer Barrierefreiheit. Auch die Personalfrage sei wohl nicht so einfach zu klären. „Bei drei neuen Gruppen kann man davon ausgehen, dass es eher im August 2019 zu einer Besetzung kommen würde“, so Sundermann.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten