Beim Rollentausch stets das Kleingedruckte lesen

Speelkoppel Delfshausen feierte gelungene Premiere ihres neuen Theaterstücks

Von Holger Fraas

Die Speelkoppel Delfshausen startete jetzt mit ihrem Stück „Hurra, wi kaamt in´t Fernsehen“ in die neue Theatersaison. Rund 200 Zuschauer waren zur Premiere in den vollbesetzten Dorfkrug in Delfshausen gekommen.

Fred Papendiek, gespielt von Klaus Decker, hat sich in seinem Leben als Sozialhilfeempfänger eingerichtet. Arbeit ist für ihn ein Fremdwort und solange er von seiner rührigen Frau Elfie (Meike Rohloff) versorgt wird, sieht er keinen Anlass, daran etwas zu ändern. Geschickt versteht er es immer wieder, der Sozialamtsmitarbeiterin Isolde Wischmann (Ingeburg Decker) „chronische Krankheiten“ vorzuspielen und so Stütze zu kassieren. Lediglich seinen Traum, den Fernseher „Plasma 2000“, würde er sich gern erfüllen. Doch leider steht ihm dabei seine chronische Geldknappheit im Weg. Als er die Möglichkeit bekommt, bei der TV-Sendung „Rollentausch extrem – keine Gnade für den Partner“ mitzumachen, bei der es darum geht, mit den Ehepartnern die Geschlechterrollen zu tauschen, sieht er seine Chance gekommen. Nach langem hin und her, ob es die Würde des Mannes zulässt, in Frauenkleidern rumzulaufen, kann er seine beiden Freunde Harry (Fred von Häfen) und Paul (Steffen Dierksen) für den Plan gewinnen und es gelingt ihnen auch, Elfie und die Ehefrauen von Harry und Paul, Britta (Bianca Pieper) und Franziska (Anja Bargmann), von dem Vorhaben zu überzeugen. Was kann schon passieren, wenn man für ein paar Tage die Rollen wechselt? Leider haben Fred und seine Freunde das Kleingedruckte im Vertrag mit dem TV-Sender nicht genau gelesen und so müssen die Männer in bunten Fummeln und High Heels herumlaufen, wollen Sie das erträumte Geld nicht verlieren. Die Frauen gehen derweil mit Hammer und Säge daran, die Wohnung zu renovieren – natürlich nicht, ohne vorher nach Männerart ordentlich einen gebechert zu haben. Die nervige Moderatorin Isabell la Glock (Marina Helmers) und der Notar Dr. Willi von Birkenglück (Frank Kreutz), der mit Argusaugen auf die Einhaltung der Spielregeln achtet, lassen den Männern sehr schnell die Lust vergehen, während die Frauen immer mehr Spaß an ihren neuen Rollen finden. Das führt zu haarsträubenden Situationen, die dem Publikum die Lachtränen in die Augen treiben.

Alle 11 Vorstellungen der Speelkoppel Delfshausen waren nach wenigen Tagen bereits restlos ausverkauft. Aufgrund der großen Nachfrage wurde noch eine Zusatzvorstellung angesetzt. Am Dienstag, 27. November, 20 Uhr, heißt es im Dorfkrug Delfshausen noch einmal „Hurra, wie kaamt in´t Fernsehen“. Eintrittskarten gibt es bei der Bäckerei Decker in Delfshausen, Telefon 04402/7727, und sollten nach Möglichkeit dort zeitnah abgeholt werden.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten