Englische Landschaft für Frieslands Bürger

Der nächste Vortrag der neuen Veranstaltungsreihe „Vorträge im Palais“ findet am 7. November um 19 Uhr statt

rr | Prof. Dr. Antje Sander vom Schlossmuseum Jever spricht in dieser Reihe über „Englische Landschaft für Frieslands Bürger – 200 Jahre Schlosspark Jever“.

Als vor 200 Jahren, im April 1818, die Herrschaft Jever vom Russischen Zarenhaus an das Haus Oldenburg übertragen wurde, bedeutete dies für das Schloss, die Stadt und das Land einen Zeitenwechsel. Bis zur Revolution 1918 gestaltete die herzogliche Familie die ehemals stark befestigte Schlossanlage nach ihren Bedürfnissen um. Es entstand ab 1818 auf dem Gelände der ehemaligen Unterburg ein englischer Landschaftsgarten, der allen Bürgern offenstand. Die ersten Gestaltungsmaßnahmen, die Erweiterungen und Veränderungen im Schlosspark stellten sich nicht nur als Schaubild des veränderten Zeitgeschmacks dar, sondern spiegeln zudem den Wandel der politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse von 1818 bis heute wider. Eine spannende Zeitreise durch 200 Jahre Oldenburger Geschichte dokumentiert sich auch in alten Baumriesen, schimmernden Graften und blühenden Beeten.
Für KKR-Mitglieder ist der Eintritt frei. Nichtmitglieder zahlen drei Euro pro Person.

Teilen und posten