Von „Tränenpalast“ bis Bundesrat

Bürgerinnen und Bürger aus Oldenburg und dem Ammerland informierten sich im Rahmen einer Bildungsreise über den Deutschen Bundestag

lü/rr | Am Wochenende sind 50 Bürgerinnen und Bürger von einer mehrtägigen Bildungsreise aus Berlin zurückgekehrt. Eingeladen hatte der Bundestagsabgeordnete Stephan Albani (CDU).

Die Reisegruppe aus Oldenburg und dem Ammerland absolvierte in der Bundeshauptstadt ein vielseitiges Programm, darunter Ausstellungen im „Tränenpalast“ und im Deutschen Dom sowie die Schau „Story of Berlin“. Auch besichtigte die Gruppe das Mahnmal für die ermordeten Juden Europas. Ein Besuch des Bundesrats stand ebenfalls auf der Tagesordnung.

Stephan Albani führte die Gäste durch das Abgeordnetenhaus und den Reichstag mit anschließender Besichtigung der Dachterrasse. „Ich habe mich schon zu Beginn der Woche auf die Reisegruppe gefreut. Die vom Bundespresseamt geförderten Bildungsreisen sind eine wunderbare Möglichkeit für die Menschen aus meinem Wahlkreis, die Institutionen unserer Demokratie in Berlin hautnah erleben zu können“, sagte Albani. „Mein Eindruck ist regelmäßig, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur eine schöne Zeit im politischen Berlin verleben, sondern auch stets gewinnbringende Eindrücke mit zurück in den Wahlkreis nehmen.“

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

Teilen und posten