Von Bauernhaus bis Bücherbasar

Am Sonntag, 9. September, findet der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“ wird auch im Ammerland einiges geboten. Rastede ist ebenfalls mit von der Partie.

rr/lü | In Apen kann die Eisenhütte besichtigt werden. In der Gemeinde Bad Zwischenahn öffnen das Ammerländer Heimatmuseum, die St.-Johannes Kirche und die Ofener Kirche ihre Pforten. In Edewecht wartet ein Eichenfachwerk-Wohnhaus auf Besuche von Interessierten. In Rastede können Palais und Palaisgarten sowie Haus Reitmeyer, ein so genanntes Vierständer-Hallenhaus, erkundet werden. In Westerstede steht Interessierten das Gulfhaus, die umgestaltete und von außen restaurierte ehemalige Friedhofskapelle, die St-Petri-Kirche, das Ammerländer Bauernhaus, die Kapelle Felde, das Abraxas – eine ehemalige Amtsschließerei – und der Hof Ohlroggen offen. In Wiefelstede wartet die St.-Johannes-Kirche mit der barocken Christian-Vater-Orgel auf einen Besuch. In fast allen Denkmalen werden Führungen und diverse Aktionen angeboten.

Das Palais Rastede beteiligt sich mit verschiedenen Angeboten an der Aktion

Der Kunst- und Kulturkreis Rastede (KKR) öffnet das Palais kostenfrei für Besucher. Um 11.15 Uhr und 12.30 Uhr gibt es je eine ca. 30-minütige Führung. Den ganzen Tag über wird eine Denkmalrallye zur Geschichte des Palais-Ensembles veranstaltet. Von 11 bis 13 Uhr findet eine Mitmach-Aktion für Kinder statt. Ebenfalls von 11 bis 13 Uhr gibt es einen  Bücherbasar mit hochwertigen Kunstbüchern und Ausstellungskatalogen. Der Erlös kommt den Kinder-Kunst-Projekten des KKR zugute.

Auch die St.-Ulrichs-Kirche öffnet von 11 bis 17 Uhr ihre Türen. Um 11 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr laden die Rasteder Gästeführerinnen zu kostenfreien Kirchen- und Kryptaführungen ein.

Mehr als 7500 historische Baudenkmale, Parks und archäologische Stätten öffnen deutschlandweit ihre Türen. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Bonn als bundesweite Koordinatorin der Aktion mit. Der Tag des offenen Denkmals hat sich innerhalb von 25 Jahren zur größten Kulturveranstaltung Deutschlands entwickelt.

Eine Liste mit allen Denkmalen findet sich online unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

 

Teilen und posten