Konzertchor startet mit neuem Projekt

Geplant sind in diesem Jahr zwei Konzerte mit der Weihnachtsgeschichte von Brunckhorst und dem „Deutschen Te Deum“ von Stölzel

rr | Nach den erfolgreichen Konzerten im Jahr 2017 mit dem Requiem von Gabriel Fauré kommt der Konzertchor Ammerland in diesem Jahr erneut für ein musikalisches Projekt zusammen. Vorgesehen ist die Aufführung gleich zweier großer Chorwerke: Die Weihnachtsgeschichte von Arnold Melchior Brunckhorst und das „Deutsche Te Deum von Gottfried Heinrich Stölzel. Diese Komponisten der Barockzeit werden nur selten gespielt, daher ist das geplante Konzert für Musikliebhaber ein ganz besonderer Leckerbissen. Der Konzertchor Ammerland wurde 2017 zum ersten Mal ins Leben gerufen. Unter der Leitung von Kantorin Mareike Weuda und Kreiskantor Hartmut Fiedrich trifft sich der Chor einmal im Jahr für eine 3-monatige Probephase. Am Ende der Übungszeit stehen dann zwei Aufführungen in Rastede und Bad Zwischenahn. Musikalisch begleitet wird der Chor vom Konzertorchester Ammerland und den 4 Solisten der Gruppe „consonanz á4“.

Die Proben finden immer dienstags statt, Beginn ist am 16. Oktober. Jeder, der am Projektchor teilnehmen möchte, kann sich bis zum 1. Oktober bei Mareike Weuda im Kirchenbüro Rastede anmelden, entweder per Mail kirchenbuero.rastede@kirche-oldenburg.de oder telefonisch unter 0441/36137947

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten