Motetten von Liebe bis Leid

Musik von Purcell, Byrd und Lechner erklingt am 10. Juni in der St.-Johannes-Kirche Wiefelstede

rr | In seinem Sommerprogramm „Hear My Prayer! Motetten von Liebe bis Leid“ singt das Vokalensemble vox avis am Sonntag, den 10. Juni, 19.30 Uhr, in der St.-Johannes-Kirche Wiefelstede Werke der Renaissance und des Barocks. Im Mittelpunkt steht William Byrds „Mass for four voices“, die als Messvertonung einen Höhepunkt der Vokalpolyphonie des 16. Jahrhunderts bildet. Im Kontrast dazu erklingt das Hohelied Salomonis des deutschsprachigen Komponisten Leonhard Lechner, der eine für die damalige Zeit völlig neue Form der musikalischen Textausdeutung präsentiert. Diese affektvolle Form findet sich auch bei Henry Purcell wieder, dessen Werke ebenfalls in dem Programm erklingen werden.

An der Christian-Vater-Orgel spielen Elisabeth Reda und Tammo Wilken, unter deren Leitung das Konzert steht, Werke des nord- und mitteldeutschen Barocks. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Für weitere Informationen www.vox-avis.de.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten