Weltgebetstag der Frauen – „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“

Ökumenischer Gottesdienst am 2. März, 19.30 Uhr, in der St.-Ulrichs-Kirche

Von Anke Kapels/rr

Im Mittelpunkt der ökumenischen Gottesdienste am Weltgebetstag (WGT) der Frauen stehen in diesem Jahr u.a. die Themen Bewahrung der Schöpfung, globale Ungerechtigkeit und gerechtes Miteinander. Der Weltgebetstag ist eine weltweite ökumenische Basisbewegung und findet immer am ersten Freitag im März statt. Er wird in rund 170 Ländern der Erde begangen. Zu den ökumenischen Gottesdiensten sind Frauen und Männer eingeladen. Auch in Rastede wird es in der St.-Ulrichs-Kirche einen Gottesdienst geben. Die Gottesdienstordnung wird jährlich in einem anderen Land vorbereitet, in diesem Jahr war es Surinam, das kleinste Land Südamerikas.

Surinam kämpft mit den Folgen von Abholzung und illegalem Rohstoff-Abbau. Die am Weltgebetstag beteiligten Frauengruppen rufen zu Umweltschutz und nachhaltiger Lebensweise auf. „Lasst uns nicht länger zögern, sondern alles tun, was wir können, um die Erde für diejenigen zu erhalten, die nach uns kommen“, so der eindrückliche Appell der surinamischen Christinnen.

Die Kollekte des Weltgebetstags soll ein sichtbares Zeichen weltweiter Verbundenheit und Solidarität setzen. Deshalb kommt ein Großteil der Spenden Frauen- und Mädchenprojekten auf der ganzen Welt zugute.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

 

Teilen und posten