Bücherei nach Umgestaltung wiedereröffnet

0

Der Kinder- und Jugendbereich im Untergeschoss der Villa Wächter wurde gestrichen, umdekoriert und möbliert. Auch die Bücher erhielten bei dieser Gelegenheit einen neuen Standort.

Von Kathrin Janout

„Wir sind ganz begeistert“, freute sich Büchereileiterin Nicole Tielker heute bei der offiziellen Wiedereröffnung der Gemeindebücherei über den neu gestalteten Kinder- und Jugendbereich im Untergeschoss. Auch Bürgermeister Dieter von Essen und den anwesenden Verwaltungsvertretern gefiel der Raum. „Es wirkt alles viel offener und großzügiger“, waren sie sich einig. Nicole Tielker bedankte sich dafür, dass die Gemeinde die Umgestaltung ermöglicht hat. Insgesamt waren rund 30 000 Euro investiert worden. „Wir haben uns vor einigen Jahren darauf geeinigt, den Schwerpunkt der Bücherei auf Kinder und Jugendliche auszurichten“, sagte von Essen. Nun sei die Attraktivität dieses Bereichs nochmal erhöht worden. „Wir hoffen, dass er damit allen Wünschen und Erwartungen entspricht.“

Emina (Mitte) und ihren Mitschülern gefällt die Bücherei jetzt noch besser | Foto: Janout

Das Konzept für die Umgestaltung hatte sich das Bücherei-Team gemeinsam überlegt, dann Möbel ausgesucht und Farben festgelegt. Nun ist alles hell gestrichen und farblich in freundlichen Grün- und Blautönen gehalten. Eine Wand im Hauptraum hat Künstlerin Bärbel Purnhagen mit einer Unterwasserwelt verziert. Davor steht eine kleine Lesehütte, in die sich die Kinder zum Schmökern zurückziehen können. Bilderbuchtröge auf Rollen erleichtern das Durchsehen der Bücher und ermöglichen den Mitarbeiterinnen den einfachen Umbau für Veranstaltungen. Im Jugendbereich gibt es neuerdings gemütliche Drehsessel und Beistelltische. Es wurden aber nicht nur Möbel gekauft und umdekoriert, auch die Bücher haben einen neuen Anstrich bekommen, berichtet Tielker. In den vergangenen drei Wochen habe das Team etwa 2600 Bücher, Filme und Hörspiele in die Hand genommen, jedem einzelnen einen neuen Standort zugeteilt und die Beschriftung angepasst. Zwar stehe jetzt nichts mehr dort wo es vorher war, so Tielker, aber letztlich solle es dadurch für die Kinder einfacher werden, ein Buch zu finden.

Den Kindern vom Leseclub der Grundschule Feldbreite, die extra zur kleinen Neueröffnungsfeier gekommen sind, gefällt es nach der Umgestaltung jedenfalls sehr gut. „Es ist viel besser als früher“, sagt Amin (10) und die anderen stimmen ihm zu. „Es sieht richtig schön aus!“

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten