Hier wird das Miteinander gepflegt

0

Förderschule am Voßbarg spendet 350 Euro an die KVHS-Begegnungsstätte „Miteinander“.

Von Kathrin Janout

Auf gute Nachbarschaft: 350 Euro spendete die Förderschule am Voßbarg heute Morgen im Rahmen der Siegerehrung zum Sportfest an das Projekt „Miteinander“ der Kreisvolkshochschule Ammerland. Das Geld stamme aus den Einnahmen des Lichterfests, das die Schule im November veranstaltet hatte. Insgesamt habe man damals rund 700 Euro eingenommen, so Schulleiter Bernd Schrape. Die Hälfte des Geldes wurde auf die Klassenkassen aufgeteilt und die andere Hälfte sollte nun gespendet werden. Gemeinsam mit dem Schülerrat habe man sich entschieden, das Geld der Begegnungsstätte in der benachbarten Lessingstraße zugutekommen zu lassen, um „das Miteinander in diesem Gebiet zu pflegen“. Auch ein Fahrrad aus der schuleigenen Fahrradwerkstatt gab die Schule noch mit dazu. Winfried Krüger, Geschäftsführer der KVHS, und Silke Kampermann, Leiterin der Begegnungsstätte, nahmen Scheck und Fahrrad entgegen. Das Geld werde beispielsweise für Garn oder Stoffe für die zurzeit stattfindenden Nähkurse verwendet, so Krüger. Da die Fördermittel des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge den Bereich Material nicht abdeckten, sei man immer wieder auf Spenden angewiesen. Auch die Übernahme der Kursgebühr für Menschen, die es sich sonst nicht leisten könnten, teilzunehmen, sei denkbar. „Wir freuen uns sehr über das Geld, weil wir uns mit dem Projekt „Miteinander“ auf die Fahne geschrieben haben, nicht nur Menschen, die in der Lessingstraße wohnen, zu erreichen, sondern auch diejenigen aus dem restlichen Rastede, so Krüger. „Menschen sollen zusammenkommen, miteinander sprechen, etwas erleben, Spaß haben und lernen.“ Und vielleicht kommen Schule und Begegnungsstätte ja auch in Zukunft nochmal zusammen. Zum Beispiel über den Bereich Garten, „da ist unsere Schule ja auch sehr aktiv“, schlug Schrape vor.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

Teilen und posten