„Rasteder Rock-Stars“ sollen erneut „Staub aufwirbeln“

0

Ausstellungseröffnung im Palais mit den Künstlern der „offenen Bildhauerwerkstatt“, Blende8-Fotografen und Schülern der KGS

Von Ursula von Malleck

Das gab es noch nie in Rastede – im September 2014 arbeiteten vier Skulpteure live auf dem Kögel-Wilms-Platz. In nur vierzehn Tagen schälten sie aus riesigen Steinquadern die Skulpturen „Schriftblock“ (Michaela Biet) und „Neuordnung der Dinge“ (Ralf Ehmann); Hans Otto Lohrengel fertigte eine Skulptur mit Bezug zu Wappen und Herzog und Ignacy Nowodworski den Publikumsliebling, den Wolf.
Nun sind sie zurück, die „Rasteder Rock-Stars“ und zeigen bis zum 12. Juli in der Ausstellung „Bildhauerwerkstatt reloaded“, was sie sonst noch so „drauf haben“. Fotografisch begleitet wurden sie damals von den Blende8-Fotografen Regina Kohlisch, Sybille Tholen, Uwe Schucht und Gerold Windels.

„Geflügelte Treuhänder“ Buche 2014 von Ignacy Nowodworski | Foto: von Malleck

„Geflügelte Treuhänder“ Buche 2014 von Ignacy Nowodworski | Foto: von Malleck

Die bestechend ästhetischen Ergebnisse sind im Eingangsbereich und im Obergeschoß des Palais ausgestellt. Auch viele Klassen der KGS hatten den Skulpteuren über die Schulter geguckt und dadurch angeregt Plastiken und Skulpturen zu unterschiedlichen Themen geschaffen, die ebenfalls im Obergeschoss zu bewundern sind. Dr. Claudia Thoben, die Palais-Leiterin, wünscht sich, dass diese vielfältige Ausstellung ebenso viel Staub aufwirbeln möge, wie die Arbeit der „reloadeten“ Künstler auf dem Kögel-Wilms-Platz.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

Teilen und posten