Seltenes Fundstück gemeldet

Der Rasteder Bauhof nimmt 80 Kilo schweren Eber in Gewahrsam. Die Verwaltung bittet um Hinweise, wem das Tier gehört.

rr | Kuriosum in Rastede: Gestern Mittag ist dem Fundamt der Gemeinde Rastede ein ungefähr 80 Kilo schwerer Eber am Schanzer Weg in Bekhausen gemeldet worden. Es handelt sich möglicherweise um ein jüngeres Tier und eine Kreuzung aus Hausschwein und Minischwein. Das Borstentier wurde von drei Mitarbeitern des Bauhofs und vier weiteren Helfern zunächst auf dem Hof eines Landwirts untergebracht. Wer das Tier vermisst oder Hinweise zum Halter geben kann, wird gebeten, sich mit Vievien Padecken (Tel. 04402/920-132) vom Fundamt der Gemeinde in Verbindung zu setzen.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

Teilen und posten