Ein fairer Wettkampf aller Altersgruppen

Der Schützenverein Leuchtenburg ermittelte seine besten Schützinnen und Schützen

rr | Mit einem spannenden Finalschießen vor vielen Vereinsmitgliedern und Freunden des Leuchtenburger Schützenvereins endete die vereinsinterne Pokalrunde. In der Hauptrunde errang Maret Röben mit der Ringzahl von 295,0 den 1. Platz, gefolgt von Claudia Börjes, Janko Moritz und Malte Pauels. In der Trostrunde war Jonas Hase (Lichtpunktgewehr) mit 292,7 Ringen erfolgreich, gefolgt von Jochen Wolter, Hans-Jürgen Vogel und Martin Bahlmann. Die Gewinner wurden von Sportleiter Hans-Hermann Müller mit einem Geschenk belohnt.

Ende Februar hatte die Pokalrunde mit 48 Teilnehmern begonnen. Alle Altersstufen des Vereins, von der Schüler- bis zur Seniorenklasse, konnten sich im 20-Schuss-Programm mit dem Luftgewehr, der Luftpistole oder dem Lichtpunktgewehr messen. Mit altersgerechten Buspunkten hatten auch jugendliche Schützen eine ausgewogene Chance. Die Sieger der ersten Runde kamen in die Hauptrunde, während sich die Verlierer mit der Trostrunde zufrieden geben mussten.

Im k.o.-System ging es in den nächsten vier Wochen weiter, bis sich jetzt die letzten acht Teilnehmer für das Finale der Haupt- und Trostrunde qualifizieren konnten.

Nach einem Vorwettkampf über 20 Schuss kam es dann zu den zehn Finalschüssen, die jeweils innerhalb von 50 Sekunden abgegeben werden mussten. Die differenzierte Auswertung erfolgte durch die Elektronikanlage. Auf Monitoren konnten Zuschauer und Teilnehmer die Einzelergebnisse verfolgen und waren dadurch immer gut informiert.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

 

Teilen und posten