Verzögerungen am Bau sollen aufgeholt werden

Nach dem Wintereinbruch gehen die Bauarbeiten zur Erweiterung der Grundschule Kleibrok und der KGS Wilhelmstraße jetzt zügig voran. Das teilte Bürgermeister Dieter von Essen in seinem Ratsbericht mit. Die Kosten für den KGS-Anbau werden vermutlich höher ausfallen als erwartet.

Von Britta Lübbers

Die Arbeiten in Kleibrok sind nahezu abgeschlossen, sagte Dieter von Essen auf der Ratssitzung in Bekhausen. „Der Spielplatz auf der Rückseite der Grundschule wurde bereits fertiggestellt, die Arbeiten an der neuen Sportanlage und den Außenbereichen sind bis auf kleinere Restarbeiten so gut wie erledigt.“ Die Fertigstellung des Hochbaus hatte sich durch den extremen Frost zu Beginn des Jahres verzögert. Die Verwaltung geht davon aus, dass das Gebäude Ende April fertig ist. „Es stehen dann sieben zusätzliche Klassenräume einschließlich eines PC-Raums für den Unterricht zur Verfügung, so dass die Ganztagsschule mit der großzügigen neuen Mensa komplett dreizügig geführt werden kann“, erklärte von Essen.

Die Außenanlagen samt Parkplatz und Busspur sollen in den Sommerferien fertiggestellt werden. Die Kosten betragen voraussichtlich 3,5 Millionen Euro, 2,9 Millionen für das Gebäude und ca. 600 000 für den Außenbereich.

Auch an der KGS geht es voran, hier sind die Maurer jetzt im zweiten Obergeschoss des Neubaus aktiv. Aber auch hier mussten die Arbeiten aufgrund des Winterseinbruchs pausieren. Das ursprünglich für den Februar geplante Richtfest findet voraussichtlich im April statt. „Es wird versucht, die Innenausbauarbeiten zu straffen, um den Verzug wenigsten teilweise zu kompensieren“, sagte der Bürgermeister. Ob das Gebäude aber, wie vorgesehen, nach den Sommerferien bezugsfertig ist, sei zurzeit noch offen. Auch zur aktuellen Kostenentwicklung konnte von Essen keine konkreten Angaben machen. Aufgrund der guten Konjunktur seien höhere Ausschreibungsergebnisse zu verzeichnen, teilte er mit. Im Klartext heißt das: Es wird wohl teurer werden. Ursprünglich waren 2,5 Millionen Euro für die Maßnahme veranschlagt worden.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

Teilen und posten