Hier sporteln Super Mario und Cleopatra

In der KGS Feldbreite ist Fasching ein Bewegungsfest

Von Kathrin Janout

„Ein dreifaches Helau – Helau – Helau“: Saskia Duin-Lay sorgte für ordentlich Stimmung am Montagmorgen. Als Mexikanerin mit pinkem Haar steht die Sportlehrerin in der Mehrzweckhalle Feldbreite, laute Musik dröhnt aus den Boxen – für eine fetzige Faschingsparty ist es offensichtlich nicht zu früh. Dutzende Schülerinnen und Schüler sporteln an diesem Morgen in ihren Verkleidungen über den bereitgestellten Parkour aus Hangelstationen, Balancebalken, Stelzenlauf und Torschussaktionen. Das Team der Sportlehrer an der KGS Feldbreite hatte die Geräte bereits am Sonntagabend gemeinsam aufgebaut, so dass die fünften und sechsten Klassen am Rosenmontag direkt in Bewegung kommen konnten. „An den verschiedenen Stationen kommt es auf Teamarbeit an“, so Saskia Duin-Lay. „Die Schülerinnen und Schüler sollen sich gegenseitig stärken.“

Zur Sicherheit sind an diesem Vormittag auch die Schulsanitäter vor Ort. Zweimal konnten Bastian (13), Jannika (13), Rawena (12) und Mariebel (13) bereits helfen. „Ein Schüler war von der Reckstange auf die Schulter gefallen“, berichtete Jannika. „Und ein anderer hat eine Zerrung“, fügte Bastian hinzu. Da mussten schnell Kühlpäckchen her und im Anschluss ein Protokoll geschrieben werden.

Gut, dass es später noch die leckeren Berliner gab, die der Förderverein der KGS auch in diesem Jahr wieder spendierte. Nach so einem bewegten Vormittag freute sich jeder über die süße Stärkung.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

Teilen und posten