Grundschüler als Wasser-Agenten

Auch in diesem Jahr können die Klassenzimmer der Grundschulen im Landkreis Ammerland und der Stadt Oldenburg zur Ausbildungszentrale für angehende Wasseragenten werden.

rr | Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) setzt damit sein im Herbst 2016 begonnenes Umweltbildungsangebot fort. Im Mittelpunkt des Programms der Michael-Otto-Stiftung für Umweltschutz (Hamburg) steht der „Aqua-Agenten-Koffer“. Dieser beinhaltet eine Themenwerkstatt für 3. und 4. Klassen mit umfangreicher Materialsammlung. Sie umfasst die Bereiche „Wasserversorgung“, „Abwasserentsorgung“, „Lebensraum Wasser“ und „Gewässernutzung“.

Voraussetzung, um einen solchen Koffer nutzen zu können, ist die einmalige, kostenlose Teilnahme an einer etwa dreistündigen Lehrerfortbildung. Termine hierfür sind der 12. April, 14. Juni, 23. August und 14. November, jeweils von 15 bis 18 Uhr. Weitere Auskünfte erteilt Jennet Warns vom OOWV unter der Telefonnummer 04401-916 156.

Im Seminarraum des Wasserwerks in Nethen erfahren die Pädagogen alles über das didaktisch-methodische Konzept des Programms. Außerdem können sie die Materialien und Inhalte der Themenwerkstatt selbst erkunden.

Wer an der Lehrerfortbildung teilgenommen hat, erhält den Koffer gegen eine Schutzgebühr von 25 Euro und erwirbt die Berechtigung, künftig Kollegen und Kolleginnen an der Schule in die Arbeit zum Thema einzuführen. „Alle Inhalte sind abgestimmt auf den Rahmenlehrplan des Sachkundeunterrichts in Niedersachsen“, berichtet Heidi Boje-Mühlenbäume, die Leiterin des Projekts beim OOWV.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

 

 

 

Teilen und posten