Kinder schützen, runter vom Gas

Der Landkreis Ammerland beschränkt die Geschwindigkeit auf Tempo 30 vor Schulen und Kindergärten. Auch in Rastede gibt es neue verkehrsberuhigte Zonen.

rr/lü | Die Ammerländer Bürgerinnen und Bürger werden künftig auf zahlreichen Straßenabschnitten vom Gas gehen müssen. Nach Prüfung der im Landkreis Ammerland in Betracht kommenden Standorte ordnet die Kreisverwaltung jetzt vor 13 weiteren Schulen und Kindergärten eine Geschwindigkeitsbeschränkung von Tempo 30 an. Anlass ist die Änderung der Straßenverkehrsordnung, die im Frühjahr vom Bundesrat beschlossen wurde.

„Durch diese Änderung ist nun auch an klassifizierten Straßen wie Bundes-, Landes- und Kreisstraßen sowie innerörtlichen Vorfahrtsstraßen die Anordnung einer Geschwindigkeitsbeschränkung möglich. So kann die Verkehrssicherheit vor Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und Altenheimen deutlich erhöht werden“, erklärt Ingrid Meiners, Leiterin des Straßenverkehrsamts.

In Rastede müssen Autofahrer vor dem Kindergarten Diakonisches Werk Wahnbek, Butjadinger Str. 66, runter vom Gas. Auch beim Kindergarten Mühlenstraße, Mühlenstraße 55, darf nicht schneller als 30 Kilometer die Stunde gefahren werden. Die Geschwindigkeitsbeschränkung vor den betroffenen Einrichtungen gilt von montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr.

Die Beschilderung hierzu soll kurzfristig aufgestellt werden. „Nach einer Eingewöhnungsphase wird der Landkreis im Rahmen von Geschwindigkeitskontrollen die Einhaltung dieser neuen Regelungen überprüfen“, heißt es aus dem Straßenverkehrsamt.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

Teilen und posten