Rodungsarbeiten für neues Baugebiet in Hahn-Lehmden beginnen

Bewerbung um Baugrundstücke im Frühjahr möglich

rr | Ab kommenden Montag beginnen die ersten vorbereitenden Arbeiten für die Erschließung des neuen Baugebiets am Nethener Weg / Feldrosenweg in Hahn-Lehmden. Das gibt die Gemeinde Rastede bekannt. „Auf dem Gelände eines ehemaligen Baumschulbetriebs muss auf einer Fläche von rund 15 000 Quadratmetern bis auf die im Bebauungsplan 104 B festgesetzten Bäume die Gehölzstruktur gerodet werden, um die nachfolgende Ersterschließung vornehmen zu können“, heißt es in der Pressemitteilung. Für die Rodung ist ein Zeitfenster von rund drei Wochen vorgesehen. Als Ausgleich für die entfernten Gehölze hat die Gemeinde bereits im Jahr 2016 in unmittelbarer Nähe des neuen Baugebiets zwischen der Autobahn 29 und dem Ligusterweg sowie auf einer kleineren Fläche an der Graf-Johann-Straße in Rastede auf insgesamt 1,8 Hektar Waldflächen aufgeforstet.

Nach derzeitiger Planung ist die Ersterschließung in den Sommermonaten vorgesehen, bevor anschließend die Wohnbaugrundstücke bebaut werden können. Bewerbungen für das Baugebiet nimmt Nicola Preuschhoff von der Gemeindeverwaltung im Frühjahr entgegen. „Die Interessenten können dann alle Infos auf der Internetseite www.rastede.de finden“, erklärt Preuschhoff. Dort wird auch ein Bewerbungsbogen hinterlegt, der innerhalb der angegebenen Frist einzureichen ist.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

Teilen und posten