Rettung mit Fluchthaube

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ipwege-Wahnbek erhielt 500 Euro für Schutzausstattung von der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO)

Von Anke Kapels

„Wir sind froh, dass wir mit der Spende von 500 Euro den Ausrüstungswunsch der Freiwilligen Feuerwehr Ipwege-Wahnbek unterstützen können“, betont Marcel Menke, Filialleiter der LzO Wahnbek. Kurz vorher hatte er einen symbolischen Schenk an Anke Linck, Vorsitzende des Fördervereins der Wehr, überreicht. „Die Zuwendung wird für die Anschaffung von Brandfluchthauben verwendet“, erklärt der stellvertretende Ortsbrandmeister Sven Linck. Diese Hauben aus beschichtetem Gewebe werden zur Rettung von Personen aus verrauchten Bereichen verwendet. Dabei bieten sie durch den integrierten Filter u.a. Schutz gegen giftige Brandfolgeprodukte wie Gase, Dämpfe und Ruß. „Die Ortsfeuerwehr Ipwege-Wahnbek hat zusätzlich die Aufgabe,bei Atemschutzeinsätzen größeren Umfangs zu unterstützen und als Absicherung der eingesetzten Atemschutztrupps bereitzustehen. Auch hier können die Brandschutzhauben eingesetzt werden“, sagt Anke Linck.

Der von der LzO gespendete Betrag kommt aus den Reinerlösen der LzO-Lotterie „Sparen und Gewinnen“. Jährlich werden etwa 400 000 Euro an regionale kulturelle, gemeinnützige, sportliche und wissenschaftliche Einrichtungen und Vereine ausgeschüttet.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten