Von Cervantes bis Collagen

Heute stellte der Kunst- und Kulturkreis Rastede (KKR) sein aktuelles Halbjahresprogramm vor. Bis Juni gibt es vier Soireen und drei Ausstellungen zu erleben.

Von Britta Lübbers

Den Auftakt im Soiree-Programm macht Christian Bleiming, der am 2. Februar Piano-Blues und Boogie-Woogie ins Palais bringt. Weiter geht es am 4. März mit der musikalisch-theatralischen Lesung des Gitarrenduos Canciones Espaniolas (Gerhard Koch-Darkow, Erich A. Radke), als Rezitator ist René Schack mit dabei. Das Trio widmet sich dem weltberühmten Don Quijote und zeigt, dass der Ritter von der traurigen Gestalt wirklich nicht zu beneiden war. „Ein herrlich komisches Theatervergnügen, bei dem sowohl Freunde der spanischen Gitarre als auch Liebhaber des Cervantes-Klassikers auf ihre Kosten kommen“, heißt es in der Ankündigung. „Rauchschwalben am Horizont – von Heimweh, Fernweh und all den bunten Zwischentönen“ hat Masha Potempa ihren Musik-Poesie-Abend überschrieben. Am 15. April singt und spricht sie von den Kleinigkeiten, in denen sich das Große spiegelt. Das Irish Folk Trio aus Hamburg „Hot Asphalt“ ist am 26. Mai zu Gast auf der Palais-Bühne.

Karten zu allen Veranstaltungen gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Tiemann, Tel. 04402 / 83840.

Der Ausstellungsreigen im Palais Rastede hat mit der Gemeinschaftsschau von Jochen Kusber und Schawan begonnen, die noch bis zum 4. März zu sehen ist. Vom 11. März bis zum 21. Mai zeigen fünf zeitgenössische Holzbildhauer ihre künstlerische Vielfalt. Vom 3. Juni bis zum 23. Juli stellt Anka Kröhnke ihre Collagen und Montagen aus.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

Teilen und posten