Bibi Blocksberg trifft auf rasanten Horror

Unter dem Motto „Grusel, Geister, Halloween“ lockte die VfL-Showtime rund 600 Zuschauer in die Sporthalle Feldbreite

Von Uwe Harms

Gleich zu Beginn brachten jugendliche Turnerinnen und quirlige Kinder viel Bewegung in die Mehrzweckhalle. Getreu dem Motto der Show „Grusel, Geister, Halloween“ überzeugten kostümierte Mädchen der Turngruppe als „Adam’s Family“ mit Tanz, Turnen und hohen Sprüngen auf dem Trampolin die rund 600 Zuschauer. Anschließend zeigten die ein- bis dreijährigen phantasievoll als Hexen gekleideten Mädchen und Jungen, wo es im Land der Geister und Gespenster lang geht. Ob Turnkids, Elfen, Ghostbusters oder die Zombies der Sumba-Gruppe um Emin Kuruoglu: Die Akteure überzeugten ausnahmslos, dazu zählten auch „Bibi Blocksberg meets Horror“ und die „Monsterparty“ der Einradgruppen um Imke Plaßmeyer, Janine Gellert und Mareike Meyer.

Bei den Sprüngen der „Flying Ghosts“ auf dem Airtrac stockte den Zuschauern der Atem. Seit Jahren sind diese akrobatischen Einlagen Höhepunkt im Programmablauf einer jeden Showtime. Mit ihrer Tanzshow „Happy End“, mit der die Veranstaltung nach gut drei Stunden endete, legten sich die Zumba-Tänzer um Katja Ratje zum Abschluss noch einmal so richtig ins Zeug.

„Glückliche Akteure, begeisterte Zuschauer und zufriedene Unterstützer“, bilanzierte VfL-Geschäftsführerin Silke Brötje, die zusammen mit Vorstandssprecherin Daniela von Essen die Veranstaltung organisiert hatte. Unterstützung gab es von mehr als 40 Helferinnen und Helfern sowie Mitgliedern der Arbeitsgruppe „Veranstaltungen“ der KGS Rastede. Sie setzten mit Licht und Ton die Auftritte der insgesamt 15 Aktionsgruppen mit 300 Teilnehmern bestens in Szene. Moderiert wurde die Showtime von VfL-Vorstandssprecher Dirk Hillmer.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der kommenden rasteder rundschau.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

 

 

 

Teilen und posten