Bücherbasar und Goldstücke

Am 10. September findet der bundesweit organisierte „Tag des offenen Denkmals“ statt. Der Kunst- und Kulturkreis Rastede (KKR) beteiligt sich u.a. mit einer Mitmach-Aktion unter dem Titel „Macht und Pracht“. Eintritt und Teilnahme sind frei.

Von Britta Lübbers

Am Tag des offenen Denkmals ist das Palais Rastede von 11 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Während dieser Zeit ist ein Bücherbasar aufgebaut. Hochwertige Kunstbücher und Ausstellungskataloge werden zum Kauf angeboten. Der Erlös kommt den Kinder-Kunst-Projekten des KKR zugute.

Von 12 bis 16 Uhr steht unter dem Motto „Es ist nicht alles Gold, was glänzt“ eine Mitmach-Aktion auf dem Programm. Gold ist der Inbegriff für Glanz und Reichtum. Das wertvolle Edelmetall besitzt eine magnetische Anziehungskraft. Die Besucher sind eingeladen, liebgewonnene Gegenstände und Fundstücke mitzubringen und sie unter Anleitung zu verzieren und mit goldigem Glanz zu überziehen.  Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es entstehen keine Kosten.

Wer mag, kann sich zudem die historistischen Räume sowie die Ausstellung „andererseits“ mit Objekten und Bildern von Eduard Schumacher ansehen. Auch der Besuch der Dauerausstellung „Rastede – eine Sommerresidenz“ im Palais-Obergeschoss ist an diesem Tag kostenfrei.

Kostenlose Kirchenführung

Die evangelische Kirchengemeinde Rastede beteiligt sich ebenfalls am bundesweiten Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September. Die St.-Ulrichs-Kirche und die Krypta sind von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Die Rasteder Gästeführerinnen bieten kostenlose Führungen um 11, 14 und 16 Uhr an. Auch in den Zeiten dazwischen ist eine Gästeführerin anwesend und beantwortet gerne die Fragen interessierter Besucher.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten