Sportlich sein für einen guten Zweck

Rund 10 700 Euro aus dem Tri-Sport-Festival in Rastede wurden an das inklusive Projekt „Baumhaus“ in Oldenburg übergeben. Das Rasteder Unternehmen Popken Fashion Group gehörte zu den Sponsoren der Veranstaltung und freut sich über „die stolze Summe“.

Von Britta Lübbers

Rund 2000 Teilnehmer nutzten am letzten August-Wochenende das umfangreiche Sport- und Gesundheitsangebot auf dem Turnierplatz, etwa 50 Firmen beteiligten sich am betrieblichen Gesundheitssportprogramm. Dazu zählte auch die Popken Fashion Group, die mit 48 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dabei war. „Es war ein voller Erfolg“, bilanziert Malin Eilers von der Marketing-Abteilung. „Das Team konnte an Triathlon-Disziplinen teilnehmen, spannende Vorträge hören, am Abend das Open-Air-Kino besuchen und zur After-Sports-Party gehen.“ Zudem gab es die Möglichkeit, ein komplettes Fitness-Center im Zelt zu nutzen. „Sogar die müden Beine konnte man sich massieren lassen.“ Die Stimmung sei super gewesen, das Rahmenprogramm abwechslungsreich.

Das Tri-Sport-Festival stand unter der Regie von Ralph Butzin, Geschäftsführer von „Motivation, Training und Controlling“ (MTC), der das Ereignis als Benefiz-Veranstaltung konzipiert hatte. Rund 10 700 Euro kamen aus den Einnahmen auf dem Gelände zusammen. Sie gehen an das „Baumhaus“ in Oldenburg, ein Inklusionsverein, der Werkstätten, eine Küche mit Partyservice und das Hotel „Villa Stern“ betreibt, in dem Menschen mit und ohne Handicaps zusammenarbeiten.

Falls er im kommenden Jahr wieder genug Unterstützer finde, werde er weitermachen, sagte Ralph Butzin anlässlich der Spendenübergabe.

 

 

 

Teilen und posten