Hochklassiger Handball in der Halle Feldbreite

An diesem Wochenende trifft sich die regionale Handballszene beim Rasteder Residenz-Cup. Eine Woche später empfängt der VfL Rastede die Mannschaften der SG VTB/Altjührden, des MTV Aurich und der HSG Emden zur ersten Runde um den HVN-Pokal.

rr | Bereits zum siebten Mal findet am 19. und 20. August der Rasteder Residenz-Cup in der Halle Feldbreite statt. Das Saisonvorbereitungsturnier für die Damen- und Herrenhandballer hat inzwischen einen hervorragenden Ruf in der regionalen Handballszene. Am Sonnabend treten am Nachmittag die Damenmannschaften aus den Regionsligen der Umgebung an. Am Sonntag folgt dann ab 11 Uhr das Herrenturnier. Die Platzierungsspiele beginnen um 15.30 Uhr, das Finale wird gegen 16.15 Uhr angepfiffen. Der Eintritt zum Rasteder Residenz-Cup ist wie immer frei.

„Nur eine Woche später kommt es am 26. August ab 14 Uhr zu einem echten Pokalkracher in der Halle Feldbreite“, kündigt Ronald Zange vom VfL Rastede an. Drittliga-Absteiger SG VTB/Altjührden tritt neben dem MTV Aurich und der HSG Emden beim Gastgeber VfL Rastede zur ersten Runde im Handball-Verband Niedersachsen (HVN) Pokal an. „Der VfL will seinen Heimvorteil für gute Ergebnisse in der ersten Pokalrunde nutzen“, so Zange. Für Trainer Olaf Hillje geht es jedoch vor allem darum, sich für die eine Woche später beginnende Saison den letzten Feinschliff zu holen.

Der Eintrittspreis ist vom Handballverband vorgegeben und beträgt vier Euro (ermäßigt zwei Euro) für das gesamte Turnier. Der genaue Spielplan wird unter www.handball-rastede.de veröffentlicht.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

Teilen und posten