„VfL Rastede – Germany!“

Masters fliegen zur Schwimmweltmeisterschaft nach Budapest

rr | Vom 14. bis zum 21. August finden in Ungarns Hauptstadt die Weltmeisterschaften der Masters-Schwimmer statt. 20 000 Teilnehmer sind insgesamt gemeldet, acht aus Rastede sind mit dabei. Die VfLer Denise de Vries, Evi Kusch, Nico Winter, Frauke Dierks, Ellen Agthe, Marco Klockgether, Bernd Kablitz und Arndt Weitendorff stecken mitten in den Vorbereitungen. Zwei- bis dreimal Schwimmtraining pro Woche, zusätzliches Kraft- und Ausdauertraining stehen auf dem Programm. „Jeder unserer Schwimmer versucht, das vermehrte Training in den Familien- und Berufsalltag zu integrieren“, sagt Denise de Vries. „Es ist definitiv ein Opfer, aber es macht großen Spaß.“ Die Mannschaft sei mittlerweile beinahe zu einer Familie geworden, so die Schwimmerin. „Wir verbringen viel Zeit miteinander.“

Für den VfL Rastede starten auch zwei Schwimmer des Teams, die auf Mallorca leben und trainieren. Dadurch konnten weitere Staffeln gemeldet werden. „Außerdem sind zwei unserer Trainingskollegen aus Oldenburg mit dabei.“ Der VfL bringt somit zwei weibliche, zwei männliche und zwei Mixed Staffeln an den Start. Anders als im vergangenen Jahr bei der Masters-EM in London werde es in Budapest einen Staffeltag geben, an dem alle Staffeln stattfinden, weiß Denise de Vries. „Auf diesen Tag freuen wir uns am meisten, da herrscht immer eine tolle Atmosphäre.“ Es sei ein besonders aufregendes Gefühl, für seine Nation anzutreten. „Wenn durch die Lautsprecher ,VfL Rastede – Germany‘ dringt, bekommen wir Gänsehaut!“

Bei den Einzelstarts treten die VfLer in allen Disziplinen an. „Von 50-Meter Delle bis 800-Meter Freistil ist alles dabei“, so de Vries. Selbstverständlich hoffen die Schwimmer, ihre Bestleistungen in Budapest abrufen zu können. „Durch die zusätzliche Trainingszeit, die uns die Gemeinde Rastede seit dieser Sommersaison ermöglicht, können wir uns im Freibad richtig gut vorbereiten“, freut sich de Vries. Das werde sich bei den Ergebnissen bemerkbar machen.

Die Schwimmwettkämpfe finden in zwei Wettkampfstätten statt, der „Duna Arena“ und der „Margaret Island“ im Alfred Hajos Complex inmitten der Donau. Zurzeit ist hier noch die Elite am Start, bevor dann in zwei Wochen die Masters durch die Pools pflügen. „Die Bedingungen vor Ort scheinen perfekt zu sein“, so de Vries. „Wir freuen uns riesig auf die spannende Zeit. Jeder von uns hat auch mal einen wettkampffreien Tag und wird diesen sicher mit Sightseeing verbringen.“ Budapest habe ja einiges zu bieten.

Wer möchte, kann die Schwimmer bei der WM per Livestream verfolgen unter www.masters.fina-budapest2017.com/en/live.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten