DFB-Ehrenamtspreis geht an Hartmut Böhmann

Der Fußballkreis Ammerland und die LzO lobten das große Engagement des Ehrenamtlichen vom FC Rastede. FC-Fußballer Maik Ebeling erhielt die Fair-Play-Plakette.

rr| Hartmut Böhmann vom FC Rastede ist für seine herausragenden ehrenamtlichen Leistungen mit dem Ehrenamtspreis 2014 des Deutschen Fußballbundes (DFB) ausgezeichnet worden. Aus den Händen von Ammerlands Fußballkreis-Vorsitzenden Wolfgang Mickelat sowie vom Ehrenamtsbeauftragten des Fußballkreises, Klaus Linke, erhielt Böhmann neben der DFB-Urkunde auch eine Armbanduhr des Deutschen Fußballbundes in den Räumen der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) in Rastede. Zu den ersten Gratulanten zählten Markus Neumann und Ralf Meyer von der LzO, die im Ammerland Träger der DFB-Ehrenamtsaktion ist. „Das ist ein tolles Gefühl. Ich habe diese Auszeichnung gerne angenommen“, freut sich Böhmann.
Böhmann trat 1974 beim FC Rastede ein und übernahm schon nach kurzer Zeit Verantwortung als Mannschaftsführer und Spielertrainer der jeweiligen Herrenmannschaften, in denen er aktiv war. In den 80er Jahren wurde er zum ersten Mal für vier Jahre Fußballobmann, darauf folgte eine vierjährige Zeit als 2. Vorsitzender des Vereins. Einen Namen machte er sich auch mit der Organisation von vielen Hallen-Altherrenturnieren um den legendären und traditionellen „Löwen-Cup“. Seit 1998 leitet er nun wieder die Fußballabteilung des FC Rastede. Verantwortung trägt er nicht für den reibungslosen Trainings- und Heimspielbetrieb der vier Herrenmannschaften und einer Damenmannschaft, sondern auch für die zwanzig Jugendteams im Verein. Als Mannschaftsverantwortlicher der in der Bezirksliga II spielenden I. Herren trägt er im organisatorischen Bereich zum reibungslosen Ablauf bei. Bei den Heimspielen dieser Mannschaft hat er auch noch die Funktion des Stadionsprechers übernommen. Für die Absprachen mit der Gemeinde Rastede beim Bau der neuen Sportanlage „Köttersweg“ für den FC Rastede ist er ebenfalls mit verantwortlich. „Ich arbeite jeden Tag durchschnittlich zwei Stunden für den Verein“, sagt Böhmann.
Hartmut Böhmann und seine Ehefrau sind vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) zu einem Dankeschön-Wochenende vom 20. bis 22. März ins Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen eingeladen worden. Unter anderem steht der Besuch eines Bundesligaspiels in der Arena in Hannover auf dem Programm. „Vielleicht habe ich Glück und sehe das Gastspiel der Dortmunder bei den 96igern“, freut sich Böhmann schon auf die Erlebnistour.
Maik Ebeling, Fußballer der ersten Herrenmannschaft des FC Rastede, wurde von Prof. Lorenz Peiffer von der Deutschen Olympischen Gesellschaft mit der Fair-Play-Plakette der Deutschen Olympischen Gesellschaft ausgezeichnet.
Ebeling hatte eine Schiedsrichterentscheidung gegen seine eigene Mannschaft korrigiert. Im Bezirksligaspiel beim Heidmühler FC lief er allein auf das Tor der Gastgeber zu und kam vor dem Keeper zu Fall. Der Schiedsrichter pfiff Elfmeter und zeigte dem Heidmühler Spieler die Gelbe Karte wegen eines vermeintlichen Foulspiels. Ebeling ging aber zum Schiedsrichter und erklärte, dass er nicht vom Torhüter gefoult worden sei, sondern in den Rasen getreten habe und deshalb gefallen sei. Der Unparteiische nahm daraufhin seine Entscheidung zurück. Diese Geste beeindruckte alle Spieler, den Schiedsrichter und die Zuschauer auf der Heidmühler Sportanlage.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten