Rasteder Löwen sichern sich die Europa League

Die Nachwuchskicker der D- und C-Junioren spielten beim 8. Brötje-Hallensoccer-Cup groß auf. 32 Mannschaften traten an zwei Tagen in der Mehrzweckhalle an der Feldbreite an.

rr | Der 8. Brötje-Hallensoccer-Cup des FC Rastede war wie in den sieben Jahren zuvor ein voller Erfolg. 32 Nachwuchsmannschaften aus dem D- und C-Juniorenbereich spielten an zwei Tagen in der Mehrzweckhalle an der Feldbreite groß auf. „Allen Beteiligten ist wieder ein großes Turnier gelungen, das Spieler, Trainer und Eltern so schnell nicht vergessen werden“, freute sich Teamkoordinator Holger Höft vom FC Rastede. Zur tollen Stimmung auf der Tribüne trugen auch Fußball-Freestyle-Artist Sinan Öztürk mit einer imponierenden Pausenshow und Hallensprecher Thore Poguntke mit seiner unnachahmlichen Moderation bei.

Löwen vom Pech verfolgt

Die Löwen vom FC Rastede waren in der Qualifikation für die Champions League und die Europa League der C-Junioren vom Pech verfolgt. Nach der Vorrunde ging es ohne Punkt in die Europa League, in der der 6. Platz heraussprang. Der Niendorfer TSV kam als Erstplatzierter der Gruppe C in die Champions League. Dort dominierte er souverän die Gruppe und landete mit drei Siegen im Halbfinale. Hier schlug man den JFV Nordwest mit 3:0. Mit dem gleichen Ergebnis sicherten die Niendorfer sich dann die Champions League gegen den SC Weyhe. Platz drei ging an den TSV Havelse nach einem 3:2 gegen den JFV Nordwest. Die Europa League holte sich der Osnabrücker SC. Nach dem 2. Platz in der Gruppenphase ging es im Halbfinale gegen den FC Oberneuland, den man mit 3:1 zum Spiel um Platz 3 schickte. Das Finalspiel gegen Concordia Hamburg gewann der OSC verdient mit 4:0. Der FC Oberneuland konnte sich den dritten Rang vor dem JFV Stade sichern. Torschützenkönig wurde Abdullah Kayah vom Niendorfer TSV Hamburg. Dario Reuter vom JFV Nordwest wurde zum besten Torwart und Umut Ercan vom SC Weyhe zum besten Spieler gewählt.

Rastede spielte frei auf

Bei den D-Junioren spielte die zweite Mannschaft des FC Rastede frei auf und scheiterte nur um einen Punkt an der Champions League. Am Ende wurde es ein starker 6. Platz in der Europa League. Die 1. Mannschaft des FC startete auch in der Europa League. Hier ging es nach dem zweiten Platz ins Halbfinale, wo man den Hamburger SV mit 2:1 schlug. In einem spannenden Finalspiel gegen den FC Emmen aus den Niederlanden fiel der Siegtreffer der Löwen dann kurz vor der Schlusssirene. Im Spiel um Platz 3 gelang dem Hamburger SV ein 2:0 gegen den VSK Osterholz Scharmbeck. In der Champions League spielte die SG Emden groß auf. Zweimal Platz zwei in der Vorrunde und der Gruppenphase brachten die Ostfriesen ins Halbfinale. Den Finaleinzug sicherten sie sich hier gegen den FC Viktoria 1889 Berlin mit einem 3:2. Im Endspiel besiegten sie den BV Cloppenburg mit 2:1. Platz 3 holte sich der FC Victoria 1889 Berlin vor dem VfL Oldenburg. Mickel Eickschläger vom Osnabrücker SC wurde nicht nur Torschützenkönig, sondern gleich auch bester Spieler des Turniers. Bester Torwart war Matthias Fischer vom BV Cloppenburg.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Teilen und posten